Für Betroffene, denen wir im Rahmen unseres Forschungsprojektes keine Therapie anbieten können, haben wir weitere Anlaufstellen zusammengestellt.

Spezifische Angebote in Berlin, Frankfurt und Mannheim

Kliniken und Beratungsstellen Berlin
Jetzt Liste downloaden

Kliniken und Beratungsstellen Frankfurt
Jetzt Liste downloaden

Kliniken und Beratungsstellen Mannheim
Jetzt Liste downloaden

Beratung

  • Angebote des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesrepublik Deutschland:
    Hilfeportal Sexueller Missbrauch:
    www.hilfeportal-missbrauch.de
    Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 (kostenfreie Rufnummer)
  • Telefonseelsorge der Evangelischen und Katholischen Kirche
    Tel. 0800-111 0 111 / 0800-111 0 222 (kostenfreie Rufnummer)
    www.telefonseelsorge.de
  • Weißer Ring e. V.
    Bundesweite Hilfsangebote für Opfer von Kriminalität und Gewalt
    www.weisser-ring.de

Therapeutenverzeichnisse

Therapieangebote im Rahmen anderer wissenschaftlicher Studien

  • Traumatherapie für Jugendliche und junge Erwachsene (14-21 Jahre)
    Behandlungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene (14-21 Jahre) mit einer posttraumatischen Belastungsstörung nach sexualisierter oder körperlicher Gewalt im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie der Freien Universität Berlin, der Goethe Universität Frankfurt am M. und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
    Behandlungszentren: Berlin, Frankfurt a. M. und Ingolstadt
    Weitere Informationen:
    www.traumatherapie-jugendliche.de
  • Studie zur Untersuchung von Wirkfaktoren der EMDR-Behandlungsmethode
    Behandlungsangebot im Rahmen einer Wirkfaktorstudie zu Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) für Menschen mit Posttraumatischer Belastungsstörung im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. Die Studie wird vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München gemeinsam mit der Klinik für Psychosomatische Medizin der Universität Gießen durchgeführt.
    Behandlungszentren: München, Gießen
    Weitere Informationen Standort München: www.psychosomatik.mri.tum.de/
    Weitere Informationen Standort Gießen:
    www.med.uni-giessen.de/
  • CANSAS-Studie: Substanzmissbrauch als Ursache und Folge früher Gewalt
    Therapieangebot „Sicherheit finden“ für 18- bis 65-jährige Frauen mit Suchtproblemen (Alkohol- oder Drogenmissbrauch oder -abhängigkeit), die an den Folgen von Traumatisierungen in ihrer Vorgeschichte leiden.
    Behandlungszentren: Bielefeld, Essen, Hamburg, Köln
    Weitere Informationen:
    http://www.cansas-studie.de/teilnehmerinnen_gesucht/